Was ist XPS

XPS – extrudierter Polystyrol-Schaumstoff – ist der Wärmedämmstoff für besonders anspruchsvolle Einsatzgebiete. Die Nutzung der Hartschaumplatten verhindert den Verlust von Heizwärme und schützt Bauteile vor extremen Temperaturen, starkem Druck und Feuchtigkeit.

XPS - druckfeste Dämmung

Die positiven Materialeigenschaften sind das Ergebnis einer gleichmäßigen Schaumstruktur, die durch den Herstellungsprozess (Extrusion) erreicht wird. Bevor seine hervorragenden Baueigenschaften entdeckt wurden, wurde Extruderschaum als Schwimmkörper beim Militär sowie im Schiffsbau und für Kühlhäuser verwendet.

Druckfestigkeit XPS

Dank seiner homogenen Zellstruktur ist XPS ganz besonders druckstabil. Die Druckfestigkeit gibt bei Baustoffen die Belastbarkeitsgrenze des Materials an. XPS hat bei unebenem oder inhomogenem Untergrund ein elastisches Verhalten. Es neigt nicht zu Sprödbruch. Punktlasten werden deshalb durch lokale Verformung aufgenommen.

Zur Beurteilung des Verhaltens von Hartschaumstoffen bei verschiedenen Druckbeanspruchungen stehen der jeweiligen Beanspruchungsart und Beanspruchungsdauer entsprechende Materialkennwerte zur Verfügung.

Für weitere Informationen zu konkreten Anwendungen wenden sie sich an die Hersteller von XPS.

Wasserfest dämmen mit XPS

Die geschlossenzellige Struktur von Extruderschaum sorgt für die Unempfindlichkeit gegen Feuchtigkeit. Wie wasserfest XPS ist, zeigt sich schon daran, dass es ursprünglich für die Herstellung von Schwimm- und Auftriebskörpern entwickelt wurde. Das Verhalten von XPS bei Feuchteeinwirkung wird durch sorgfältige Prüfungen belegt. Geprüft werden:

  • Wasseraufnahme im direkten Kontakt mit Wasser.
  • Unterwasserlagerungsprüfung gemäß DIN EN 12087.
  • Wasseraufnahme, die aus dem Wasserdampfdiffusionstransport durch die Baukonstruktion entstehen kann.
  • Diffusionsprüfung gemäß DIN EN 12088.
  • Wasseraufnahme bei extremen Temperaturunterschieden und extremer Wasserbelastung, die in den Wintermonaten vorkommen.
  • Frost-Tauwechselbeanspruchungsprüfung gemäß DIN EN 12091.

Für weitere Informationen zu konkreten Anwendungen wenden sie sich bitte an die Hersteller von XPS.

XPS - Nachhaltig dämmenNachhaltigkeit spielt während des kompletten Lebenszyklus von XPS eine wichtige Rolle: bei der Herstellung, der Entsorgung und vor allem beim Einsatz als Dämmstoff. Durch XPS werden Gebäude energieeffizienter – und das ist gut für die Umwelt. Für eine umfassende Beurteilung seiner Nutzung als Wertstoff lohnt es sich, vier Bereiche des Abfall-Managements zu betrachten: Abfall-Reduzierung, Wiederverwendung, Recycling und thermische Verwertung.

Bereits nach weniger als einem Jahr im Einsatz haben sich der Energieverbrauch und der Ausstoß von Treibhausgasen bei der Produktion durch die Einspareffekte ökologisch amortisiert.

Hinzu kommt, dass XPS über eine sehr lange Lebensdauer verfügt. Einmal unter die Gründungsplatte oder als Umkehrdach eingebaut, hält er praktisch ein Hausleben lang. Damit errechnet sich für XPS eine ähnliche Ökobilanz wie bei Naturdämmstoffen, wie der Umweltproduktdeklaration (EPD) entnommen werden kann.

Nach seinem langen Leben als Dämmstoff kann XPS in modernen Müllverbrennungsanlagen zur Energieerzeugung genutzt werden. Die Umwelt-Produkt-Deklaration und andere Dokumente zur Nachhaltigkeit finden Sie in unserem Downloadbereich.

Einfach dämmen mit XPSKaum ein anderer Dämmstoff lässt sich so leicht und schnell verarbeiten wie XPS. Das geringe Gewicht und der einfache Zuschnitt mit bauüblichen Schneidwerkzeugen sorgen für eine unkomplizierte Anwendung in der Praxis, selbst wenn eine mehrlagige Nutzung geplant ist.

Darüber hinaus bietet XPS Schutz der Abdichtung während der Bauausführung und beim Verfüllen der Baugrube. Vor der Dämmplatte sind keine zusätzlichen Schutzschichten erforderlich. Bei normalem Erdreich gibt es keine Einbautiefenbeschränkung. Bis zu einer Einbautiefe von sechs Metern können XPS-Platten auch problemlos im Grundwasser genutzt werden.

Dank der extremen Druckfestigkeit von XPS ist die Verfüllung der Baugrube und Verdichten des Füllmaterials mit schwerem Gerät möglich. Ein weiterer Vorteil für die Planungssicherheit ist, dass Gutachten das Langzeitverhalten von XPS eingehend dokumentierten.

XPS DimensionsstabilitätDie Dimensionsstabilität wird nach DIN EN 1604 oder DIN EN 1605 ermittelt. Sie wird in Stufen vom Hersteller deklariert. DIN V 4108 Teil 10 fordert für die verschiedenen Anwendungsgebiete die entsprechende Klasse der Dimensionsstabilität. Die Anwendungsgrenztemperaturen von Hartschaumstoffen liegen im Bereich von +75°C bis +85°C und -180°C.